Hautveränderungen bei Schuppenflechte

Die folgenden Merkmale sind typisch für eine Psoriasis. Das Erscheinungsbild kann jedoch individuell stark variieren. Es können kleine oder großflächige Hautareale betroffen sein.

 

Mögliche Hautveränderungen

  • scharf begrenzte Hautrötungen (erhaben)
  • schuppende, trockene Hautflächen (weißlich glänzend)
  • verletzliche, nässende Haut unter den Schuppen
  • Juckreiz

 

Betroffene Hautareale

  • Ellenbogen, Knie
  • Kopfhaut
  • Bauchnabel, Pofalte

 

 Hautpflege bei Schuppenflechte

Bei Patienten mit Psoriasis Arthritis sind die natürliche Hautbarriere und die Oberfläche der Haut besonders empfindlich. Darum ist hier die richtige Hautpflege von besonderer Bedeutung. Im Handel gibt es spezielle medizinische Pflegecremes und Shampoos für Psoriasis-Patienten. Ihr Hautarzt wird Sie gern zu dem Thema individuell beraten.
 

Diese Tipps helfen

  • Achten Sie bei der täglichen Reinigung darauf, dass die Haut nicht weiter austrocknet. Vor allem sehr langes und heißes Duschen oder Bäder können der Haut Feuchtigkeit entziehen.
  • Trocknen Sie sich nach dem Baden oder Duschen mit einem sauberen, weichen Handtuch vorsichtig ab. Abrubbeln könnte die Haut zusätzlich reizen.
  • Verwenden Sie milde, neutrale Reinigungsprodukte, die keine Duftstoffe oder Parfüme enthalten und auch frei von Farb- und Konservierungsstoffen sind.
  • Gleichen Sie den Feuchtigkeitsmangel der Haut aus. Als empfehlenswert gelten Produkte, die Harnstoff (Urea), Glycerin oder Vitamin E enthalten.
  • Vermeiden Sie Peelings, da diese zu stark reizen und die Psoriasis verschlimmern könnten.
  • Eine gesunde Lebensweise kann maßgeblich zur Besserung des Hautbilds beitragen. Neben einer ausgewogenen Ernährung sollte vor allem auf das Rauchen verzichtet werden. Denn das Nikotin verengt die Blutgefäße und beeinträchtigt so die Durchblutung des Gewebes. Eine gute Durchblutung ist jedoch für die Regeneration der Haut besonders wichtig.

Wenn Sie bestimmte Hautareale mit medizinischen Präparaten (zum Beispiel Kortisonsalbe) behandeln, sollten Sie nicht zeitgleich mit zusätzlichen Produkten pflegen. Sprechen Sie Ihren Arzt darauf an.