Die ersten 12 Wochen Therapie

Moderne Medikamente wie die TNF-alpha-Blocker haben die Therapie und die Lebensqualität der Patienten mit rheumatischen Erkrankungen wie Rheumatoider Arthritis wesentlich verbessert. Im besten Falle erfolgten eine frühzeitige Diagnose und eine möglichst früh einsetzende Therapie. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass schon in den ersten Wochen Schmerzen, Schwellungen und Bewegungseinschränkungen deutlich gelindert werden können. Nach den Handlungsempfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie (DGRh) zur medikamentösen Therapie der Rheumatoiden Arthritis 2012, den sogenannten medizinischen Leitlinien, soll "die Behandlung von Patienten mit Rheumatoider Arthritis … eine bestmögliche medizinische Betreuung zum Ziel haben und wird von Patienten und Rheumatologen gemeinsam entschieden." Den Leitlinien zufolge sollte das Behandlungsziel einer Rheumatoiden Arthritis möglichst innerhalb von 3 Monaten, maximal jedoch nach 6 Monaten erreicht werden. Damit kommt den ersten 12 Wochen nach Therapiestart mit einem Medikament eine besondere Bedeutung zu.